100 Jahre “Gabelbachrennen 2013”
Am 14. und 15. September 2013 beging man in der Goethestadt Ilmenau das 100 jährige Jubiläum des “Gabelbachrennens”. Es ist eines der ältesten Rennstrecken Deutschlands, älter als die Formel 1. Ursprünglich als technische Leistungsstrecke von Ing.Karl Slevogt aus den “Apollowerken”in Apolda entdeckt und am 24. August 1913 erstmals genutzt, wurde ab 1921 bis 1929 alljährlich dieses berühmte Thüringer Bergrennen durchgeführt. Eine Fortsetzung gab es nur noch in den Jahren 1933 und 1934. Der Simson-Automobilbau war besonders in den Anfangsjahren mit seinen Fahrern und Modellen regelmäßig vertreten und fuhr beachtliche Erfolge ein. Otto Reif und Karl Kappler sind Namen der Favoriten für die Suhler Marke. Jüngste Nachforschungen ergaben, dass auch der geniale Konstrukteur der “Simson- Supra 4- und 6-Zylindergeneration” mit auf der Piste war. Ing. Paul Henze erreichte 1922 beispielsweise einen 3.Preis auf einen “Simson Co”. 1925 sicherte sich der Privatfahrer Karl Westermann aus Rastatt in der Sportwagenklasse bis 8 St/PS auf einen “SIMSON-SUPRA, Typ 8/50” den 2. Platz. Ein besonderes Ereignis aber schaffte Karl Kappler zum “7. Gabelbachrennen”am 4. Juli 1926. Dem Draufgänger gelang in der Klasse E der Touren-und Sportwagen bis 8 St/PS und in der Klasse D der Rennwagen je einen 1. Preis einzufahren. Er sicherte sich diesen Doppelerfolg auf den Suhler Fabrikaten “SIMSON-SUPRA Typ S 8/50” und einen extra konstruierten Rennwagen “Typ SS 8/55”.
Zum Trainings- und Jubiläumslauf des 100 Jährigen “Gabelbachrennens” am 14.09. und 15.09.2013 wurde durch Gerhard Heß aus Suhl dieses positive Ereignis für den Suhler Automobilbau nachgestellt. Er nahm mit seinem “SIMSON-SUPRA, Typ So 8/40” und dem SIMSON-Rennwagen vom Typ S 8/40 an den Wertungen teil und hatte auch die damals vergebenen Startnummern an seinen Oldtimern angebracht. Es waren die historischen Nummern 128 (Klasse E) und 168 (Klasse D). Gerhard Heß, einziger Besitzer eines Simson- Rennwagentyp, startete schon in den Vorjahren zu historischen Veranstaltungen am “Gabelbach”, doch die Nachstellung des Doppelsieges von Karl Kappler wurde im Jubiläumsjahr 2013 erstmalig vorgenommen. In der Renn- und Sportwagenklasse 12 bis 1930 erreichten 2 Suhler die vordersten Plätze. Gerhard Heß siegte mit dem “SIMSON-SUPRA Typ S” und Harry Just fuhr einen 2. Platz mit seinem BMW Dixi “Ihle” Roadster, Baujahr 1928, ein.
SIMSON-SUPRA So Typ 8/40 beim Gabelbachrennen 2013 Kurz vor dem Start zum Gabelbachrennen 2013 www.simson-automobile.de